Verteiler neu.html

1.Vorsitzender Ulrich Mößlang, 2.Vorsitzender Christoph Manz, Schriftführer Roland A. Frank
  Stellvertreter Klaus Böhm

         Die Gesellenprüfung ist kein Quiz,
          sie muss berufliche Handlungsfähigkeit feststellen.*

              A k t u e l l e s  

die Mitteilungen über das Ergebnis zur Gesellenprüfung Teil1 sind auf dem Postweg. Bitte heften Sie dieses Blatt gleich im Berichtsheft ab.

 

 

Wir gratulieren 2016


Freisprechungsfeier 2016 mit den Kammersiegerinnen Frau Simona Königsperger für die Innung Schwaben; Frau Juliane Köllmer für die Innung Niederbayern-Oberpfalz;
Herr Thomas Teufelhart für die Innung München Oberbayern.

Achtung wichtig!

  • Das Mitführen von Mobiltelefonen/Smartphones/Smartwatches oder vergleichbaren Geräten während der Gesellenprüfung (selbst wenn das Gerät ausgeschaltet in der Schultasche liegt) ist nicht gestattet und stellt einen Grund für einen Ausschluss von der Prüfung dar. Deshalb raten wir Ihnen dringend, entsprechende Geräte am Prüfungstag zu Hause zu lassen. Für die Prüflinge, die ihr Mobilgerät trotzdem am Prüfungstag dabei haben, steht ein Container im Prüfungsraum, wo sie dieses unmittelbar nach Betreten des Prüfungsraums und auf eigene Verantwortung (ohne jegliche Haftung der Prüfungskommission) ausgeschaltet ablegen können.
  • Im Rahmen der Glasberatung in der Arbeitsprobe darf ein Tablet mit Kundeninformationen nur dann verwendet werden, wenn dies am Prüfungstag beim Erhalt der Prüfungsbegleitkarte dem Prüfer angezeigt und vom Prüfer entsprechend vermerkt und abgezeichnet wird. Für Zentrierarbeiten ist die Verwendung von Tablets nicht gestattet. Bei allen Prüfungsteilen außerhalb der Glasberatung ist das Tablet unmittelbar nach Betreten des Prüfungsraums und auf eigene Verantwortung (ohne jegliche Haftung der Prüfungskommission) ausgeschaltet im bereitgestellten Container abzulegen.
  • Die Benutzung von Taschenrechnern ist während der gesamten praktischen Prüfung nicht zulässig.
  • In der theoretischen Prüfung dürfen nicht programmierbare Taschenrechner benutzt werden, sofern sie mit einem "Prüfungslabel" versehen sind. Das Prüfungslabel wird im Vorfeld der Prüfung von der Berufsschule oder ersatzweise von der Gesellenprüfungskommission auf dem Taschenrechner angebracht.

Wer gegen diese Regelungen verstößt, muss leider von der Prüfung ausgeschlossen werden, unabhängig davon, ob der Regelverstoß aus Unachtsamkeit, Vergesslichkeit oder mit Vorsatz erfolgt ist. Die entsprechenden Prüfungsteile sind in diesem Fall mit 0 Punkten zu bewerten.

 

Sollten Sie der Freisprechungsfeier fernbleiben, müssen Sie der Geschäftsstelle einen frankierten, stabilen DIN A4 Umschlag mit Ihrer Adresse zusenden um schnell an Ihre Dokumente zu kommen.
Der Versand ohne Rückkuvert wird einige Tage in Anspruch nehmen.

Eine Versendung des Pin mit der Jahreszahl ist nicht möglich, er wird nur an der Freisprechungsfeier verliehen.

  

Wie biege ich am einfachsten den Lupenrand rund?

 

Anmeldeschluss 01. Feb. des Jahres der Prüfung zum Teil 1

Das Berichtsheft muss zur Anmeldung Prüfung Teil 1
vollständig vorgelegt werden.
Die Berichtshefte werden  durch Herrn Naumann eingesammelt und von der Gesellenprüfungskommission auf Richtigkeit überprüft.

Es müssen mindestens 12 Berichte für das 1 und 2. Lehrjahr vorgelegt werden.

Ein Bericht muss über die Übung zur Vorschlaglupe in zweifacher Ausfertigung sein.

Ein Bericht muss über die Übung zur Umschleifübung in eine Metallfassung in zweifacher Ausfertigung sein.

Beide Berichte (Duplikate) sind separat im Berichtsheft vorne einzulegen.

Die Berichte (Duplikate) werden bei der Vorlage eingesammelt und durch die Herren Frank und Mößlang gelesen und ausgewertet.

Rückgabe mit mitgeliefertem Rückkuvert

Die Anmeldebestätigung und die Zulassung kommt mit der Post von der Geschäftsstelle.

Bei fehlerhaften Einträgen wird keine Zulassung erteilt. 
§9 der Prüfungsordnung
Kein ordnungsgemäßes Berichtsheft  = keine Zulassung

   Da hilft dann auch kein Jammern, Sie wurden über die Sachlage ausführlich informiert

„Während der gesamten Gesellenprüfung dürfen weder Bild- noch Tonaufzeichnungen gemacht werden. Mobiltelefone und vergleichbare elektronische Geräte sind in dem Schulhaus während der Gesellenprüfung verboten, da sie unzulässige Hilfsmittel sind.
Wird während der Prüfung ein solches Gerät bei einem Prüfling gefunden, so wird dies als Täuschungsversuch gewertet. Das gilt auch für die Zeit der Bereitschaft aus Testperson für die anatomische Anpassung und den Pausen.
Dies hat den sofortigen Ausschluss von der kompletten Gesellenprüfung zur Folge.“

Ich rate Ihnen dringend das elektronische Gerät zu Hause zu lassen, um Unannehmlichkeiten für Sie zu vermeiden.

 

 

Gesellenprüfung Teil 1
unbedingt alle Informationen durchlesen

Technische Zeichnung für die Lötarbeit Teil1, damit Sie sich schon mal im lesen einer technischen Zeichnung und für die notwendigen Lötübungen vorbereiten können.     Fotos zum Lupenvorhalter
Wie biege ich am einfachsten den Lupenrand rund?

Prüfungsvorbereitung für Auszubildende
Angebot an Lötsätzen für Teil 1

Nachdem wir viele Anfragen von Auszubildenden und Lehrbetriebe für Lötsätze zur aktuellen Prüfung Teil 1 bekamen und die Industrie nicht in der Lage ist, geeignetes Übungsmaterial bereitzustellen, haben wir uns entschlossen Übungssätze für die Lötarbeit wie in Teil 1 gefordert zusammenzustellen und anzubieten.
Der Materialsatz kann über die Geschäftsstelle
sekretariat@liv-bayern.de angefordert werden.
Die Kosten belaufen sich auf: 15,00 € zzgl. MWSt.
Innungsmitglieder erhalten einem Mitgliedsnachlass von 45 %.

Wichtig:
Wenn ihnen ein Teil der Lötarbeit unwiderruflich verloren geht, oder Sie es total geschrottet haben bekommen sie zur Fertigstellung ein neues Teil, das sich von den ausgegebenen unterscheidet. Diese Lötstelle wird dann nicht bewertet, wohl aber das Lupen-Teil im Ganzen. Das gleiche gilt für mitgebrachte Scharniere oder Schließblöcke. (Außer Schrauben und Muttern)

 

Unsere Innungssiegerinnen 2012

Info zur neuen Prüfungsordnung
und Ablauf der gestreckten Prüfung

Gültig für die Ausbildungsverhältnisse ab 1. August 2011


Anmeldeschluss für die Sommerprüfung (auch Teil 2) ist der 1. April des Jahres
Anmeldeschluss für die Winterprüfung ist der 1. November des Vorjahres
Anmeldeschluss für Teil 1 der Gesellenprüfung ist der 1. Februar des Jahres

Link zur "Fachschule für Augenoptik" in München


vom Auszubildenden bis zum staatlich gepr. Meister, alles unter einem Dach

 

Klingelton ZVA Jingle zum runterladen

bevor sie Informationen aus unbestätigten Quellen weitergeben

*Zitat aus dem Prüfermagazin im Handwerk Nr. 9

zurück                                                                                      

Impressum